Verpasse keine interessanten Artikel mehr über handschriftliches Schreiben, Stift Neuerscheinungen, Rabatte und alles was sonst noch spannend ist!

Hahnemühle Füller Bold Edition

Die Traditionsmanufaktur Hahnemühle wurde 1584 gegründet und konzentriert sich seit mehr als vier Jahrhunderten auf die Herstellung feinster Papiere. Zusammen mit Penoblo hat der niedersächsische Papierhersteller eine exklusive Schreibgeräte Kollektion lanciert, die aus Füllfederhaltern, Kugelschreibern und Rollerballs besteht. In dieser Review nehmen wir den Hahnemühle Füller Bold Edition mit einer M-Feder näher unter die Lupe.

Der Hahnemühle Füllfederhalter Bold Edition ist eines von zunächst drei Füller Modellen, die Anfang 2021 vorgestellt wurden:

  • Hahnemühle Füller Bold Edition
  • Hahnemühle Füller First Edition
  • Hahnemühle Füller Slim Edition

Während die Bold Edition über einen matten, schlichten Edelstahlkorpus und eine – der Name suggeriert dies bereits – kräftigere Silhouette verfügt, zeichnen sich sowohl die First Edition als auch die Slim Edition durch eine ansprechende Guillochierung und eine schlankere Linienführung aus. Diese wurde von traditionellen Rundsieben der Papiermaschine aus dem 19. Jahrhundert inspiriert. Die First Edition ist im Gegensatz zu den anderen Modellen auf 100 Exemplare limitiert und hat eine guillochierte Kappe.

Die Marke Hahnemühle

Die Geschichte von Hahnemühle geht bis ins Spätmittelalter zurück, als der Papiermacher Merten Spieß im Jahr 1584 vom Herzog von Braunschweig das Recht zur Errichtung einer Papiermühle in Relliehausen (damals noch Reylingehausen) bei Dassel erhielt. Erst als Carl Hahne die Mühle im Jahr 1886 kaufte, entstand der Name „Hahnemühle“, der bis heute ein klangvolles Synonym für hochwertige Papiere weltweit ist.

Inzwischen beschäftigt die Firma Hahnemühle, die ihren Sitz nach wie vor zwischen Hannover und Göttingen im niedersächsischen Dassel hat, mehr als 200 Mitarbeiter und beliefert über 130 verschiedene Länder mit hochwertigen Schreibprodukten. Neben traditionellen und digitalen FineArt Papieren für Malerei und Druck stellt die Manufaktur auch hochreines Papier für Life Science Anwendungen und technische Spezialpapiere her. Zu den bekanntesten Produkten zählen die Hahnemühle Notizbücher – etwa das Manuscript oder Iconic Notizbuch. Bis heute werden alle Papiere nach alten Traditionsrezepturen hergestellt.

Im Jahr 2020 gelang Hahnemühle mit der erstmaligen Produktion von Füllfederhaltern, Kugelschreibern und Rollerballs ein weiterer Meilenstein. Mit der Herstellung eigener Schreibgeräte bietet das Unternehmen vor allem in Kombination mit hauseigenen Papieren ein ganzheitliches, hochwertiges Schreiberlebnis aus einer Hand.

Auspacken

Der Hahnemühle Füller Bold Edition kommt in einer schwarzen Box, die die Schlichtheit und Hochwertigkeit des Schreibgerätes aufgreift. Auf der Umverpackung befindet sich das Hahnemühle-Logo nebst Schriftzug.

Die äußere Box beheimatet eine kleine Schatulle, die das schlichte Design fortführt und beim Öffnen endlich einen ersten Blick auf den Hahnemühle Füller Bold Edition preisgibt.

Hahnemühle Bold Füller – Erster Eindruck

Wenn man den Hahnemühle Füller Bold Edition zum ersten Mal in die Hand nimmt, fällt das mit 56 Gramm stattliche Gewicht des Schreibgeräts auf, das sich bereits beim Halten der Box angekündigt hat. Zum Vergleich: Ein Pelikan Souverän M800 wiegt gerade einmal die Hälfte. Das hohe Gewicht weckt, ausgelöst durch die eindrucksvolle Haptik, schnell Assoziationen zu einer qualitativ hochwertigen Fertigungsqualität, die sich auf den ersten Blick definitiv bestätigen lässt. Auch das satte Gefühl beim Auf- und Zudrehen der Kappe untermauert diesen Eindruck.

Aussehen und Verarbeitung des Bold Füllers

Der Hahnemühle Füller Bold Edition verzichtet auf überflüssige Gestaltungselemente und ist ein schlicht gehaltener Füller, der sich auf das Wesentliche konzentriert. Obwohl es sich um die dickere Bold Edition handelt, ermöglicht die ergonomische Linienführung – vor allem die verjüngte Griffsektion – ein überaus angenehmes Halten des Stifts, das auch längere Schreibmarathons ermöglicht, ohne zu einem Übermüden der Hand zu führen.

Was die Verarbeitung anbelangt, ist der Hahnemühle Füller Bold Edition schlicht perfekt; hier bestätigt sich der erste Eindruck voll und ganz. Sämtliche Kanten und Fräsungen – auch die Gewinde – sind sorgfältig und makellos ausgeführt, die Gravuren offenbaren ein höchstes Maß an Präzision, das selbst anspruchsvollsten Anforderungen gerecht werden dürfte.

Die perfekte Verarbeitung setzt sich bei einem Blick ins Innere des Korpus und bei dem Clip fort. Letzterer leistet genau das richtige Maß an Widerstand, um zuverlässig in oder an Büchern oder Sakkotaschen befestigt zu werden. Selbst die Haptik beim Benutzen des Clips ist äußerst gelungen.

Feder und Füllsystem

Kommen wir zum Herz des Füllers: der Schreibeinheit. Bei der Hahnemühle Bold Edition handelt es sich um einen Patronenfüller, der mit einem Hahnemühle-Konverter geliefert wird und sich somit „out of the box“ mit Patronen und Tintenfässern verwenden lässt.

Auch die Feder scheint dem Credo des Füllers zu folgen und konzentriert sich auf das Wesentliche: Neben dem Hahnemühle-Logo trägt sie einen Hinweis auf die Gold-Legierung der Feder (18K) sowie die jeweilige Federbreite (M).

Auf dem Papier zeigt die Feder schließlich ihre wahre Stärke: Der Hahnemühle Füller Bold Edition bietet ab dem ersten Wort genau das richtige Maß an Weichheit, um nicht nur eine eindrucksvolle Präzision beim Schreiben an den Tag zu legen, sondern die Feder zugleich wie von selbst über das Papier gleiten zu lassen. Einmal angesetzt motiviert der Füller zum Vielschreiben. Gleichzeitig ermöglicht die Feder eine gewisse Strichvarianz.

Auf den nachfolgenden Fotos kam die Tinte Pilot Iroshizuku kon-peki im Hahnemühle Notizbuch Manuscript in der Farbe Navy Blue zum Einsatz.

Spätestens wenn man mit dem Füller eines der Hahnemühle Notizbücher beschreibt, versteht man die Intention der Manufaktur, dass ihre Füller und Papiere ein harmonisches Schreiberlebnis bilden sollen. Keine Frage: Dies ist Hahnemühle gelungen.

Preis und Verfügbarkeit

Im Gegensatz zu dem Hahnemühle Füller First Edition ist die Bold Edition nicht limitiert. Der Preis von 499,99 Euro wirkt auf den ersten Blick ambitioniert, rechtfertigt sich allerdings spätestens in dem Augenblick, in dem man mit dem Füller die ersten Worte zu Papier bringt. Nicht nur die perfekte Verarbeitung, die in dieser Preisklasse ihresgleichen sucht, sondern auch die hervorragend abgestimmte Feder machen den Hahnemühle Füller Bold Edition vielleicht nicht günstig, aber ohne jeden Zweifel preiswert. 

Der Füller wird in unserem Online-Shop angeboten.

Zusammenfassung

Der Hahnemühle Füller Bold Edition verdeutlicht eindrucksvoll, dass Hahnemühle über einen Jahrhunderte alten Erfahrungsschatz im Bereich hochwertiger Schreibwaren verfügt: Der Füller bietet nicht nur eine perfekte Verarbeitung, sondern auch ein tolles Schreiberlebnis. Mit seinem schlichten Erscheinungsbild eignet sich die Bold Edition vor allem für anspruchsvolle Puristen, die Wert auf ein schlichtes, aber hochwertiges Schreibgerät legen. Darüber hinaus ist das Schreibgerät in jedem Fall ein hervorragender Füllfederhalter für den Alltag. Der Einstand in die Welt der Schreibgeräte ist Hahnemühle mehr als gelungen – Wir dürfen gespannt sein, welche Schreibgeräte die Dasseler Manufaktur zukünftig präsentieren wird.

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.