Schreiblernfüller – darauf musst du beim kauf des ersten Füllers für dein Kind achten


Mai 14, 2021
5 Minuten
Drucken

Mai 14, 2021
Lesedauer: 5 Minuten
Artikel drucken

Schreiblernfüller für Anfänger

Für viele Kinder ist der erste Füller ein großes Highlight – und das zurecht. Für Eltern aber stellt sich um das Thema Schreiblernfüller die ein oder andere Frage. Es muss ja schließlich um mehr als ein tolles Aussehen gehen… Worauf sollte ich achten? Welcher Füller ist der richtige? Und was ist ein Schreiblernfüller überhaupt?

Im Folgenden beantworten wir die meist gestellten Fragen und bieten Einsicht in die Welt der Schreiblernfüller, sodass auch du den richtigen Füller für dein Kind finden kannst.

Was ist ein Schreiblernfüller?

Im letzten Jahrhundert wurde vor allem in Deutschland viel in die Forschung und Entwicklung von Schreiblernfüllern investiert. Diese, oftmals in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Lehrern entwickelten Anfängerfüller, wurden in Form und Materialwahl optimal an den Schulalltag und die Bedürfnisse von Kindern angepasst. Schreiblernfüller haben ergonomisch geformte Griffstücke, die den Tripoden- bzw. Drei-Punkt-Griff fördern. Dieser belastet die Hand- und Fingermuskulatur am geringsten und ist langfristig die gesündeste Handhaltung für Schreibgeräte. Mit dieser Handhaltung hat man auch bei längerem Schreiben ein angenehmes Schreibgefühl.

Die Schreibfedern von Schreiblernfüllern sind außerdem flexibler und robuster als konventionelle Federn und haben eine speziell für Anfänger geschliffene Schreibspitze (Iridiumkorn). Dieses erlaubt etwas großzügiger ungeübte Schreibwinkel und Handhaltungen, die zu Beginn normal sind. Auch die allgemeine Belastbarkeit der Materialien ist bei Anfängerfüllern erhöht, um dem wilden Kinderalltag standhalten zu können. Die Kinder können am Anfang also auch mit viel Druck und wenig Kontrolle schreiben, ohne die Feder zu verbiegen oder den Füller zu beschädigen.

Schreiblernfüller Pelikan Griffix
Schreiblernfüller Pelikan Pelikan

Warum mit (Schreiblern-) Füller schreiben?

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass durch die erhöhte Konzentration, die für das Schreiben mit einem Füller benötigt wird, Gedanken und Ideen geordneter aufs Papier gebracht werden. Die Konzentration, die für das Schreiben mit einem Füller aufgewandt wird, fließt indirekt auf den Inhalt über und verbindet Schreiber enger mit dem Geschriebenen. Deshalb wird auch heute noch ein über 130 Jahre altes Schreibgerät Bundesweit in der Grundschule eingeführt.

Das Schreiben mit einem Füller funktioniert aber anders als mit einem Bleistift oder Tintenroller, weshalb der richtige Umgang mit ihm gelernt werden muss. Das beste Werkzeug hierfür ist ein Schreiblernfüller für Anfänger. Diese Füller lenken natürlich dank diversen Designelementen, wie dem Drei-Punkt-Griff, das Lernen des richtigen Schreibens mit einem Füller, damit es auch bei längeren Schreibsitzungen angenehm für die Hand bleibt.

Schreiblernfüller für Linkshänder

Für Linkshänder stellt das Schreiben mit Füller nicht selten eine besondere Herausforderung, da sie im Gegensatz zu Rechtshändern den Füller über das Papier schieben (und nicht ziehen). Hierfür ist neben einer gegebenenfalls notwendigen Posturanpassung, ein passender Füller ausgesprochen wichtig.

Viele Schreiblernfüller kommen mit Griffmulden für entweder die linke, oder rechte Hand. Beim Kauf sollte man daher genau darauf achten für welche Hand der Füller ist. Außerdem gibt es für Linkshänder spezielle Anfängerfedern, die eine minimal angepasste Schreibspitze haben. Diese sind mit L oder LH markiert und müssen ebenfalls beim Kauf ausgewählt werden.

Mehr zu Linkshändern erfahren.

Welcher Schreiblernfüller für mein Kind?

Bei der Wahl eines Schreiblernfüllers für dein Kind ist es ausgesprochen wichtig, dass der Füller angenehm in der Hand liegt und im besten Fall vor der Entscheidung ausprobiert wird. Nur so kann dein Kind wissen, was die verschiedenen Optionen sind und was sich am besten anfühlt. Der richtige Füller sollte deinem Kind gefallen und seinen / ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Verschiedene Anfängerfüller haben bestimmte Details, auf die man achten sollte. Darunter sind beispielsweise Anti-Roll-Designelemente, die den Füller vom Herunterrollen verhindern (wodurch die Feder beschädigt werden könnte), oder auch Namensfelder, wo der Name des Kindes eingetragen werden kann. Allen Schreiblernfüllern ist das ergonomische Griffstück gemeinsam, welches Kindern zum optimalen Schreiben verhilft.

Schreiblernfüller für Anfänger

Die besten Schreiblernfüller (für Anfänger)

FüllerPreisPatroneSchreibhandAntiRollTintenfensterBeschriftbarVorteile
Lamy abc13€Lamy PatronebeidhändigJaNeinJa + GravurBestseller
– Korpus aus robustem Ahorn-Holz
– Leicht austauschbare Feder
Pelikan Griffix14€Standard International
(lang und kurz)
links oder rechtsJaJaJa– Stark ausgeprägtes Griffstück für erhöhten Fokus auf Drei-Punkte-Griff
Pelikan Pelikanoab 15€Standard International
(lang und kurz)
links oder rechtsNeinJaJaKundenfavorit seit 1960
– Auch für fortgeschrittene Schreiber
Pelikan Pelikano Junior14€Standard International
(lang und kurz)
links oder rechtsJaJaJaNeu entwickeltes Griffstück für erhöhten Komfort
Pelikan TWIST9€Standard International
(lang und kurz)
beidhändigJaNeinNein– Modernes, ausgefallenes Design
Faber-Castell Scribolino 12€Standard International
(lang und kurz)
links oder rechtsJaJaJa– Soft-Griffstück für besonderen Komfort

Patronen und Tinte

Sobald man sich für einen Füller entschieden hat, muss man die richtigen Patronen auswählen. Bei den meisten Anfängerfüllern passen Standard-International Patronen (Pelikan). Diese sind sowohl in einer kurzen als auch einer langen Version verfügbar.

Lamy Füller hingegen nutzen markeneigene Lamy-Patronen, die in ihrer Form anders sind.

Für die Grundschule ist nur löschbares Blau (Königsblau) als Tintenfarbe zugelassen.

Wie lange mit Schreiblernfüller Schreiben?

Es gibt keine feste Regel, wie lange ein Kind mit einem speziellen Schreiblernfüller schreiben sollte. Grundsätzlich wird der Füller am Ende der 1. oder in der 2. Klasse eingeführt. Oft wird dann nach einiger Zeit in der 3. oder 4. Klasse, ein neuer Füller für Fortgeschrittene angeschafft – sei es aufgrund gewachsener Hände, kaputter Teile oder einfach einem nicht mehr altersangemessenen Design. Spätestens zum Schulwechsel ist es sinnvoll in einen neuen Füller zu investieren. Ab diesem Punkt werden sich zudem sowohl die Schrift als auch die Schreibgewohnheiten deines Kindes entwickelt haben, sodass du ein geeignetes Füllermodell mit passender Federbreite aussuchen kannst.

Wichtig ist zu jedem Zeitpunkt, dass dein Kind bequem mit dem Füller Schreiben kann – egal ob Anfängerfüller oder Füller für Fortgeschrittene.

Mehr über Schulfüller erfahren.

Was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.